Hintergrundbild

Wissenswertes

Fachliche Neuheiten

Geräuschangst

Angst vor lauten oder plötzlichen Geräuschen wie Gewitter oder Feuerwerk ist bei Hunden leider weit verbreitet.

Manchen Hunden kann schon mit sehr milden Mitteln wie Baldrian, Zylkene oder Bachblütenmischungen geholfen werden, aber es gibt doch viele, bei denen das nicht ausreicht.

Bei stärkeren Beruhigungsmitteln haben wir bislang oft entweder zu starke Sedierung oder zu wenig Wirkung beobachtet. Seit dem letzten Herbst gibt es aber ein neues Medikament, was speziell für Geräuschangst entwickelt wurde. Viele Hundebesitzer haben es zu Sylvester ausprobiert und wir können berichten, dass die Rückmeldungen, die wir erhalten, überwiegend sehr positiv ausfallen. Die Hunde sind nicht oder nur leicht sediert und jederzeit normal ansprechbar, zeigten aber beim Feuerwerk keine oder nur geringe Anzeichen von Angst oder Nervosität.

Unsere eigenen Hunde, Lilli und Casanova, haben es auch bekommen und alles hat gut geklappt. Dem nächsten Jahreswechsel sehen wir nun alle entspannt entgegen.

Auch in anderen Situationen von Geräuschangst haben wir inzwischen gute Erfahrungen gemacht. Wenn Sie Interesse an dem Mittel haben, sprechen Sie uns doch einfach mal an.

Hausbesuche

Selbstverständlich besuchen wir Ihr Tier und Sie unter der Woche und nach Absprache auch zu Hause. Es ist allerdings wichtig zu wissen, dass in vielen Fällen und vor allem in Notfällen ein Hausbesuch nicht sinnvoll ist. Die meisten Untersuchungen und Notfallmaßnahmen können wir bei Ihnen nicht durchführen. Wenn allerdings feststeht, dass wir bei Ihnen daheim sinnvoll helfen können, kommen wir gerne, z.B. zur ersten Impfung bei Würfen – oder auch wenn es heißt, Abschied zu nehmen.

Sicher haben Sie Verständnis dafür, dass Hausbesuche je nach Entfernung und zeitlichem Aufwand teurer sind als Behandlungen in der Praxis.

Transportkorb leihen
Transportkorb leihen

Katzen und kleine Heimtiere sollten in einem gut verschließbaren Korb in unsere Praxis gebracht werden – und auch im Wartezimmer sicher vor Flucht oder anderen Tieren sein. Wenn Ihnen der richtige Transportkorb fehlt oder Ihre Katze beschlossen hat, den eigenen Korb nicht mehr betreten zu wollen, können Sie von uns gerne Körbe leihen, in die auch die unlustigste Katze gut zu verstauen ist.

Arzneimittel- und Futterverkauf

Freiverkäufliche Mittel oder Pflegeprodukte können Sie jederzeit an unserer Rezeption erwerben.

Verschreibungspflichtige Arzneimittel dürfen nur im Rahmen einer tierärztlichen Behandlung abgegeben werden. Bei akuten Krankheiten geben wir Ihnen die benötigte Menge während der Behandlung mit.
Wenn Ihr Tier langfristig Medikamente benötigt (zum Beispiel wegen Herzkrankheiten oder Epilepsie) können Sie sich für einen bestimmten Zeitraum Medikamente an der Rezeption abholen. Den individuellen Zeitraum besprechen wir für jedes Tier mit Ihnen, aus rechtlichen Gründen dürfen wir aber nur höchstens sechs Monate lang Medikamente abgeben, ohne Ihr Tier gesehen zu haben. Ein halbes Jahr ist schnell vergangen! Unsere Rezeption wird Sie darauf aufmerksam machen, wenn wir Ihr Tier erneut sehen müssen. Wir werden in dem Fall Ihr Tier wiegen und erneut untersuchen, um festzustellen, ob das Medikament und die besprochene Dosierung noch korrekt sind oder angepasst werden müssen.

Bedingt durch Lieferengpässe sind leider nicht immer alle Medikamente vorrätig. Um Ihnen unnötige Wege zu ersparen, raten wir Ihnen, einige Tage bevor die Medikamente ausgehen kurz bei uns anzurufen. Wir können dann die benötigte Menge schon vorbereiten, was Ihnen auch bei der Abholung Wartezeit erspart.

Auch bei Futtermitteln bitten wir Sie, einige Tage bevor Sie neues Futter benötigen anzurufen. Aufgrund unserer beschränkten Lagermöglichkeiten haben wir nicht alle Futtersorten in der Praxis vorrätig, können Sie Ihnen aber zeitnah besorgen.

Zusammenarbeit mit externen Kollegen

Ihre Katze braucht eine Computertomographie (CT)?
Ihr Kaninchen hat einen komplizierten Beinbruch?
Ihr Bernhardiner braucht ein Zahnimplantat und Ihr Border Collie hat ein Pyruvatkinasedefizit?

Keine Kleintierpraxis kann mehr das gesamte Spektrum der Kleintiermedizin im eigenen Haus anbieten. Was tun? Wir arbeiten auf nationaler und internationaler Ebene mit vielen Kollegen zusammen und können Sie wenn nötig überweisen oder Ihren Fall mit Spezialisten besprechen.
Im Gegenzug bekommen wir ebenfalls Patienten von anderen Kollegen zu Diagnostik, Behandlungen oder Operationen überwiesen.
Diese gute Zusammenarbeit unter Kollegen gewährleistet, dass Ihr Tier die bestmögliche Gesundheitsversorgung erhält.

Chronik der Praxis
seit 2009

Gemeinsame Führung der Praxis in Moringen durch Dr. Alexandra Diekgerdes und Dr. Andrea Runge.

Dr. Alexandra Diekgerdes

Geboren 1964 und aufgewachsen in einer Tierarztpraxis im Landkreis Northeim, trat ich in die Fußstapfen meines Vaters und wurde nach dem Abitur Tierarzthelferin und Besamungsbeauftragte für Rind und Schwein. Schon damals machte mir der Beruf, der Wetter- und Geruchsunempfindlichkeit voraussetzte, sehr viel Spaß.

Es folgte das Studium der Tiermedizin in Hannover in dem ich meinen Ehemann sowie meine jetzige Kollegin kennen lernte. Für eine Futtermittelfirma hielt ich Vorträge in Züchterkreisen und arbeitete in verschiedenen Groß- und Kleintierpraxen als Urlaubsvertretung bis ich 1999 die Kleintierpraxis in Moringen übernahm. Nach zehnjähriger Tätigkeit in dieser Einzelpraxis gründeten meine Kollegin und Freundin Andrea und ich unsere heutige Kleintierpraxis. Die gemeinschaftliche Arbeit, die gegenseitige Inspiration und den Humor möchte ich seitdem nicht mehr missen.